Direktlink zum Inhalt | Direktlink zum Menue Besucherzähler seit 18.02.2003

Logo der Planetariumsgesellschaft Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Link zur Planetenweg-Seite Plakat - Link zur Seite Projekt Publikum im Planetarium

Der kleine Unterschied

Die Sternwarte

In einer Sternwarte schauen wir uns die Sterne und Planeten "live" am echten Himmel an. Dazu benutzen wir Teleskope.

Schematische Darstellung einer Sternwarte

Da diese vor Wind und Wetter geschützt werden müssen, umgibt man stationäre große Fernrohre mit einer oftmals runden Kuppel, die für die Beobachtung geöffnet wird.

Beobachtung mit einem mobilen Dobson-Teleskop

Kleinere mobile Teleskope lassen sich gut transportieren und ermöglichen das Beobachten an beliebigen Orten. Das geht natürlich nur bei klarem Himmel, denn auch mit Teleskopen kann man ja nicht "durch die Wolken hindurchsehen".


Bild vom Planeten Jupiter - wie er im Teleskop gesehen werden kann

Im Teleskop schauen wir uns einzelne Objekte stark vergrößert an. Wir erkennen Mondkrater, Details auf den Planetenoberflächen, hunderte von Sternen innerhalb von Kugelsternhaufen, helle Gaswolken innerhalb unserer Milchstraße und ferne andere Galaxien.

Die Fernrohre bieten einen vergrößernden Blick auf die kleinen, mit bloßen Augen nicht erkennbaren Feinheiten am Sternenhimmel.

Die moderne Zivilisation hat dazu geführt, dass der natürliche Sternenhimmel den meisten Menschen fremd geworden ist. Sie sind im wahren Sinne des Wortes "blinde Passagiere" auf unserem Raumschiff Erde. Planetarien und Sternwarten stellen den Bezug zum Kosmos wieder her, sie erweitern Perspektiven.


© Planetariumsgesellschaft Ostwestfalen-Lippe e. V. Stand 22.12.2016