Direktlink zum Inhalt | Direktlink zum Menue Besucherzähler seit 18.02.2003

Logo der Planetariumsgesellschaft Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Link zur Planetenweg-Seite Plakat - Link zur Seite Projekt Publikum im Planetarium

Grafik vom neuen Projektor ZKP4 der Firma Zeiss,   Bildquelle: Carl Zeiss

Die Technik im Planetarium

Art und Umfang der Technik richten sich vor allem nach der Größe und der selbst gestellten Aufgabe eines Planetariums.

Dabei bestimmen inhaltliche Vorgaben über ein "gesundes" Maß an Technik.

Die moderne Planetariumskonzeption biete eine Vielzahl an Präsentationsmöglichkeiten. An exponierter Stelle befindet sich der Projektor mit "seinem" Sternenhimmel.

Was bisher als unmöglich galt, wird im Skymaster ZKP 4 Realität. Die etwa 6.000 Sterne mit bloßem Auge sichtbaren Sterne werden einzeln mit Glasfasern beleuchtet und mit Hilfe neu entwickelter Objektive projiziert. [Grafik mit Beschreibung ; 1,2MB ]

Mit der Vervielfachung der Helligkeit bei gleichzeitiger Reduzierung der Sterndurchmesser kann der Projektor die bisher höchste Brillanz eines Sternhimmels im Kleinplanetarium offerieren. Die Projektionsoptik ist auf sphärische Flächen optimiert, was Schärfe und beste optische Abbildung bis in die Randbereiche des Projektionsfeldes sichert. Helle Sterne werden mit ihrer natürlichen Färbung gezeigt.

Sonne, Mond und Planeten sind zwar ähnlich angeordnet wie in den Vorgängermodellen, nun aber verfügt jeder Planetenprojektor über zwei unabhängige Achsen, mit denen die Bahnbewegungen durch astronomische Software erzeugt wird. Auch kann die Erde als Betrachterstandort verlassen werden. Von Sprüngen in der Zeit über 10.000 Jahre zurück oder in die Zukunft, über die exakten Darstellungen der Planeten- und Mondbahnen, bis hin zu Raumflügen zu entfernten Planeten "kennt" ZKP 4 alle astronomischen Wiedergabemöglichkeiten.
(Nach "Innovation 5", Carl Zeiss)

Ihm zu Seite stehen Projektoren für spezielle Effekte, Videos und Filme. Die Planetariumsshow wäre aber noch unvollständig ohne Ton. Sprache, Musik und Geräusche erfordern ebenfalls beste Qualität. Die gesamte Technik für Licht und Ton muss an die besonderen Bedingungen der sphärischen Projektionsfläche angepasst und automatisch steuerbar sein.

Die Möglichkeiten der einzelnen Elemente stellen sich folgendermaßen dar:
  • Projektion der mit bloßem Auge sichtbaren Sterne, der Milchstraße, offener Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien,
  • Projektion von Sonne, Mond und den mit bloßem Auge sichtbaren Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn; die Erde für außerirdische Beobachtungsplätze,
  • Präsentation der Auf- und Untergänge aller Himmelskörper (Tagesbewegung), der Änderung des Himmelsanblicks mit der Zeit (Jahreslauf),
  • Wechsel der geographischen Breite des Beobachters (Polhöhenänderung), Drehung um seine senkrechte Achse (Azimutbewegung),
  • Didaktische Projektionen:
    Astronomische Koordinaten, Großkreise, Skalen und Markierungen
  • Kuppel- und Effektbeleuchtung

Es können alle Phänomene aus der Betrachtung des Sternenhimmels dargestellt und erklärt werden. Dabei spielen Ort und Zeit auf der Erde keine Rolle.

Ein sehr eingängiges Beispiel dafür ist die wirklichkeitsgetreue Darstellung des Sternhimmels zum Beginn unserer Zeitrechnung mit dem Erklärungsversuch des Phänomens "Stern von Bethlehem".

Effektprojektion
  • Astronomische Effekte:
    Satelliten, Kometen, Sternschnuppen
  • Atmosphärische Effekte:
    Blitze, Regenbogen, Polarlichter
Digitale Multivision/Panorama
  • Projektionen auf mehrere Felder der Kuppel
  • Überblendmöglichkeit, Zoomfunktion, Bildrotation
  • Projektion mit Bewegungssteuerung um zwei Achsen
  • Rundum-Panorama 360° für horizontale Kuppeln
  • Teilpanorama (ca. 200°) für geneigte Kuppeln
  • Doppelter Satz an Projektoren für Panorama-Überblendung
Beschallung
  • Verschiedene möglichkeiten der Tonwiedergabe und -mischung
  • Spracheinspielung (Mikrofon)
  • Tonproduktion
Effektbeleuchtung
  • Himmelsblau, Dämmerungslicht, Mondschein
  • Gerätebeleuchtung, Farblichteffekte
Ganzkuppel-Projektion
  • Bildprojektion an der gesamten Kuppel
    (360° x 180°)
  • Bildermosaik an der Kuppel
    Bildermosaik an der Kuppel
    © Sky-Skan, Inc.
Laserprojektion Laserlichteffekte
  • Strahleffekte, Streueffekte
  • Lasergrafiken, -animationen, Logos, Texte etc.


© Planetariumsgesellschaft Ostwestfalen-Lippe e. V. Stand 10.01.2017