Direktlink zum Inhalt | Direktlink zum Menue Besucherzähler seit 18.02.2003

Logo der Planetariumsgesellschaft Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Plakat - Link zur Seite Projekt Link zur Planetenweg-Seite Plakat - Link zur Seite Projekt Publikum im Planetarium

Das Planetariumsprojekt

Die Erforschung des Sternenhimmels hat zur ältesten Wissenschaft in der Menschheitsgeschichte, zur Astronomie geführt. Als der Mensch sich seines Denkens bewusst wurde, begann er, Erklärungen für die astronomischen Vorgänge am Himmel zu suchen. So ist es nicht überraschend, dass bereits die einfachsten Werkzeuge dazu genutzt wurden, die Faszination für das Firmament in Stein zu dokumentieren. Kenntnisgewinne in der Astronomie wirkten zu allen Zeiten als Triebkraft für Fortschritte in Physik und Mathematik. Aber die Frage nach dem "Woher" und "Wohin" inspiriert auch die Geisteswissenschaften genauso wie sie die Menschen ständig zu neuen technischen Entwicklungen veranlasst. Die astronomische Forschung stellt damit heute die Ingenieurwissenschaften vor immer neue Herausforderungen. Astronomie ist die grundlegendste Wissenschaft überhaupt und berührt alle natur- und ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen. Der Sternenhimmel wird im Planetarium durch Einsatz zusammenwirkender Medien emotional erlebbar, und so ist es nicht verwunderlich, dass es heute in vielen Städten der Welt Planetarien gibt. Trotz großer technischer Fortschritte geht in unseren Zeiten einem großen Teil der Bevölkerung der Bezug zum Sternenhimmel mehr und mehr verloren. Einfachste kosmische Phänomene und ihre Gesetzmäßigkeiten sind unbekannt. Es besteht ein enormer Bedarf an populärwissenschaftlicher Information, an einer Wissensvermittlung, wie sie eindrucksvoller nicht zu organisieren ist als in einem Planetarium. In der Region OWL leben über 2 Mio. Menschen, mehr als 300.000 junge Menschen besuchen Schulen und Hochschulen und der Tourismus zählt jährlich über 6 Mio. Übernachtungen. Es gibt eine interessante Mischung von kleinen und mittelständischen (Familien-)Unternehmen. Im OWL gibt es Konzerne von globaler Bedeutung. Diese Firmen bieten mehr als 700.000 Arbeitsplätze. Diese Daten und das Echo auf unsere Initiative zeigen, dass eine Planetarium in OWL seine Berechtigung hat.

Die Planetariumsgesellschaft OWL e.V. stellt an dieser Stelle ein Konzept bereit, in dem die Bildungsarbeit, die mit eine Planetarium geleistet werden kann, dargestellt wird. Ferner werden einige Basisdaten der Region genannt, die für sich sprechen.

Das Expose zur Darlegung der astronomisch-wissenschaftlichen Bildungsarbeit [PDF]


Das Planetariumsprojekt OWL war zunächst in Bad Lippspringe vorgesehen, wurde jedoch aus kommunalpolitischen Gründen aufgegeben. Die Stadt Rietberg war einer der Bewerber, die sich um die Fortsetzung des Projektes bemühten. Gemeinsam mit dem Zirkel e.V. (Betreuung behinderter Menschen) und der Gartenschaupark GmbH wurde eine Kooperation gebildet, um das Projekt bis Ende 2016 zu realisieren. Es wurde danach nicht fortgesetzt, weil der Rat der Stadt Rietberg keine Realisierungschancen sah.




© Planetariumsgesellschaft Ostwestfalen-Lippe e. V. Stand 10.01.2017